Nachhaltige Mobilität auch in kleinen Kommunen ermöglichen: E-Carsharig in Untereisesheim

Veröffentlicht am 14.07.2021 in Kommunalpolitik

Von Bernd Bordon, Bürgermeister der Gemeinde Untereisesheim

Mobilität ist in unserer heutigen Gesellschaft sehr wichtig und beschäftigt auch die Gemeindeverwaltung in Untereisesheim. So beantragten auch die Unabhängigen Bürger Untereisesheim (UBU) im Rahmen der Haushaltsplanung 2020 ein Car-Sharing mit E-Auto in der Gemeinde Untereisesheim. Dabei soll das E-Auto als Dienstwagen der Gemeinde gemeinsam mit der Bürgschaft genutzt werden. Wer kein eigenes Auto besitzt und nicht mit dem ÖPNV fahren möchte, der hat in Untereisesheim nun seit dem 21. April 2021 die Möglichkeit ein eCar-Sharing zu benutzen. Das eCar-Sharing stellt eine günstige und bequeme Alternative zum eigenen Auto dar. Die Bürger:in müssen sich weder um die Kfz-Versicherung noch um Werkstattbesuche oder TÜV – alle alltäglichen Zeitfresser wie regelmäßige Pflege und Wartung kümmern. Dies wird von der Gemeinde bzw. dem Vertragspartner getragen.

Seit dem 21. April 2021 gibt es das eCar-Sharing-Projekt in Kooperation mit der Westenergie AG (innogy SE) und der E-WALD GMBH. Das E-Fahrzeug, ein Renault Zoe Z.E. 50, steht am Rathausparkplatz (Rathausplatz 1) zur Nutzung bereit. Das Auto wird hierbei auch als Dienstwagen für die Verwaltung genutzt. Der Renault Zoe ist Vollkasko versichert (Selbstbeteiligung), hat eine maximale Reichweite von 350km je Ladung, wird vollelektrisch betrieben, hat 5 Plätze und ist mit 4 Türen, Klimaanlage, Navigationssystem sowie Tempomat ausgestattet.

Um am eCar-Sharing teilzunehmen benötigt die Fahrerin/der Fahrer vorab eine einmalige online Registrierung für 10 Euro. Die Registrierung erfolgt über einen Link auf der Homepage des Vertragspartners Westenergie. Die Authentifizierung (Vorlage Personalausweis und Führerschein) erfolgt dabei online per Videochat. Die Gemeindeverwaltung unterstützt bei Bedarf aktiv bei der erstmaligen Anmeldung. Im Anschluss wird dem Bürger/der Bürgerin auf dem Postweg eine Kundenkarte übersandt. Diese persönliche Karte dient zur Identifikation beim Buchen der gewünschten Mietdauer über ein Onlineportal sowie zur Öffnung des Renault Zoe. Die Nutzerin bzw. der Nutzer fährt entsprechend dem gebuchten Zeitfenster. Nach dem Ende der Fahrt wird das Fahrzeug wieder zum Laden (angeschlossen an der E-Ladesäule) auf dem reservierten Parkplatz am Rathaus abgestellt. So ist der Akku immer ausreichend gefüllt.

Die Buchung, Abrechnung und das Inkasso für die Bürgerinnen und Bürger erfolgt über den Dienstleistungspartner E-Wald GmbH von innogy. Es gilt der Tarif „pay as you use“: Berechnung nach gebuchter Zeit. Es gibt hierbei keine Grundgebühr. Der Renault Zoe kann stunden- oder tageweise gemietet werden.

Ø  7,99 €/Stunde

Ø  52,00 €/Tag

Ø  48,00 €/Folgetag

Ø  299,00 €/Woche

Pro Buchung sind 300 km inklusive. Jeder weitere Kilometer kostet 0,15 €/km.

Nach knapp einem Montag Nutzung ist die Auslastung bisher zufriedenstellend. Als kleines Problem hat sich bisher die Erstanmeldung herauskristallisiert. Durch verstärkte Unterstützung der Verwaltung wird die Erstanmeldung nun erleichtert.

 

Wir sind bei Facebook

aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

26.09.2021, 08:00 Uhr - 18:00 Uhr Wahlen zum 20. Deutschen Bundestag

08.10.2021, 16:00 Uhr - 19:00 Uhr SGK-Landesvorstand

09.10.2021, 10:00 Uhr - 23.10.2021, 16:00 Uhr Ordentl. SGK-Landesdelegiertenkonferenz
geplanter Ablauf Beginn 10.00 Uhr Begrüßung …

Alle Termine